Über uns

Es war einmal im Jahre 2005…

…als einige verrückte Kumpels und begeisterte Anhänger des in Amerika damals schon überaus populären Sports des Professional Wrestling auf die Idee kamen, dass es dringend möglich sein müsste, in der Harzregion Wrestling trainieren zu können.

Eine erste Heimat für das geplante Training konnte in einer kleinen Halle in Bettingerode bei Bad Harzburg gefunden werden. Zu diesem Zeitpunkt ahnte noch niemand, dass diese Halle das zu Hause der BWA für ganze ELF Jahre werden würde. Angeführt vom damaligen Initiator „Chris Flaig“ wurde zunächst ein starkes Augenmerk auf die Verbesserung der Körperfitness und der Schnellkraft gesetzt.

Durch den Besuch von Seminaren bei erfahrenen Wrestlingtrainern und dank des Austauschs mit anderen kleinen Wrestlingvereinen in Deutschland konnten nach und nach professionellere Trainingsstrukturen aufgebaut werden. So wurde unter anderem der ehemalige WWE und TNA-Star Joe E. Legend verpflichtet, welcher einmal im Monat das Training bei dieser noch jungen Wrestlingliga abhielt. Langsam aber sicher erfuhren weitere Leute, dass es nun Wrestlingtraining im Harz gab und die Beteiligung beim Training wuchs kontinuierlich weiter. Die BWA-Pioniere wurden immer sicherer und besser in ihren ringerischen Fähigkeiten und so sollte es passieren, dass eines Tages die Idee aufkeimte, selbst eine Wrestlingshow auf die Beine zu stellen.

Dies sollte ein Startschuss für viele unglaublich krasse Wrestlingshows in Bad Harzburg sein. In der Sporthalle Am Markt in Göttingerode begeisterten die BWA-Akteure in den nächsten 8 Jahren teilweise weit mehr als 300 Zuschauer. Die Neuigkeit von „Wrestlingkämpfen in Bad Harzburg“ verbreitete sich wie ein Lauffeuer und brachte neue Gesichter zum Training, sowie das Fernsehen zur BWA. So konnte bisher zweimal zusammen mit dem NDR ein Beitrag für die Sendung „Regionalzeit“ abgedreht werden. Zu diesen Hochzeiten im Trainingsbetrieb standen sich die gut 20 Akteure teilweise gegenseitig auf den Füßen, doch wurde alles mit Humor genommen und fleißig weiter an den eigenen Fähigkeiten gearbeitet.






10 Jahre dabei!! Aufbruch zu neuen Ufern!

Zehn Jahre nach der ersten Idee konnte die BWA auf viele Wrestlingshows im Harz und einen gesunden Stamm an Wrestlern zurück blicken.
Das Training wurde mittlerweile von einem eigenen BWA-Trainer und Sportstudenten geleitet und in regelmäßigen Abständen fanden Profitrainingseinheiten mit deutschen Wrestlinggrößen wie zum Beispiel Pascal Spalter statt. Es lief verdammt gut! Doch auf einem Bein kann man nicht laufen und aus diesem Grund wurden die Bestrebungen voran getrieben, dass die BWA einen weiteren Ort für Wrestlingshows suchte. Und da einige Akteure aus eben dieser Stadt kamen, entschied man sich für Göttingen. Zweimal im Jahr wollte man den so genannten „Univesity Slam“ in Kooperation mit dem Unisport realisieren. Ließen sich bei der ersten Show grade einmal 70 Zuschauer blicken, wurde die zweite Show ein voller Erfolg und die BWA konnte sich über eine Kulisse von 250 Zuschauern freuen. Auf Grund dieser Präsenz einer neuen Sportart in Göttingen kam das Interesse durch den Hochschulsport auf, einen durch die BWA angeleiteten Wrestlingkurs in Göttingen anzubieten. So kam es, dass 10 Jahre nach der Gründung der BWA an zwei Orten trainiert wurde – Mittwochs in Göttingen und Sonntags in Bettingerode.


Die Ernüchertung und der Neuanfang

2015/2016 sollte die bisher erfolgreichste Zeit für die BWA werden. Ganze 6 Shows pro Jahr, alle ausverkauft. 20 aktive Wrestler in den eigenen Reihen, zwei Trainingshallen, eine eigene, wöchentliche Show mit dem Namen „BWA-Experience“ auf Youtube und die Aufmerksamkeit des Publikums aus zwei Städten. Doch zum Ende des Jahres 2016 sollte die BWA-Welt ins schwanken geraten. Viele aktive Wrestler mussten Berufsbedingt den Verein verlassen. Diese plötzliche und heftige Entwicklung führte letztendlich dazu, dass eine geplante Show abgesagt werden musste.Den verbliebenden Akteuren war bewusst, dass es auf Dauer so nicht weiter gehen konnte. Aus diesem Grunde entschied man sich Ende 2016 zu dem schweren Schritt, den Mittelpunkt der BWA nach Göttingen zu verschieben. Dieser zunächst riskante Schritt sollte sich als Glücksfall heraustellen. Mit dem ASC Göttingen konnte ein starker erster Partner gefunden werden und ein regelmäßiges Training in Göttingen umgesetzt werden.
Im Juni 2017 war es dann soweit. Die BWA veranstaltete nach über einem Jahr Abwesenheit ihre nächste Show in Göttingen. Die „Next Wrestling Night“ in Kooperation mit dem ASC Göttingen lockte 80 interessierte Göttinger in die Halle am Waldweg. Dieses frenetisch bejubelte Comeback des Professional Wrestlings in Göttingen sollte innerhalb der BWA für neuen Schwung und Elan sorgen. So konnte im September 2017 die zweite Show mit dem treffenden Namen „Never Back Down“ (deutsch: Niemals aufgeben) auf die Beine gestellt werden, welche von 140 Zuschauern besucht wurde.
Den weiter aufsteigenden, positiven Trend in der neuen Heimat der BWA werden wir entsprechend feiern! Zu unserem 12-jährigen Bestehen wird die nächste Show am 09.12.2017 abgehalten.